Der ionische Musentempel nahe des Weißen Hauses wurde um 1900 auf einer Insel im großen Parkteich errichtet und sollte dem Park den Anschein einer klassischen antiken Landschaft verleihen.

 

Die acht ionischen Säulen des Monopteros tragen ein hochaufgewölbtes Dach. Der Standort ist bewusst so gewählt, dass der Musentempel nicht nur optischer Anziehungspunkt der Parkanlage ist, sondern dank der angelegten Blickachsen zugleich auch Aussichtspunkt.

Über eine kleine Brücke erreichbar, ist die Tempelinsel einer der schönsten Orte des historischen Landschaftsparks und ihr bekanntestes Fotomotiv.

weitere Parkziele & Parkinformationen

Torhaus Dölitz

Das Torhaus Dölitz mit dem markanten Zugang über die Mühl

Mönchereiplatz

Der Platz war bis 1993 Teil des agra-Messegeländes und wu

Weißes Haus

Das Weiße Haus ist die architektonische Zierde des agra-P

Dölitzer Wassermühle

Wassermühlen gibt es seit dem Mittelalter in und um Leipz