Die heute als Festanger bezeichnete Fläche des agra-Parks war zwischen den 1970er und 1990er Jahren Standort der agra-Gärtnerei und als Betriebsgelände der agra-Betreibergesellschaft nicht öffentlich zugänglich.

 

In der agra-Gärtnerei waren ca. 30 Gärtner angestellt, die Blumen für den Park züchteten. 1994 übernahm die Stadt Markkleeberg das Gelände von der agra-Betreibergesellschaft, gliederte es als große Veranstaltungsfläche in den agra-Park ein und verlagerte ab 2003 unter anderem die Markkleeberger Stadtfeste auf diesen Veranstaltungsort.

weitere Parkziele & Parkinformationen

Parkgaststätte

Architektonisches Markenzeichen des Leipziger Parkteils i

Braunkohlenwald im agra-Park

Seit mehr als einhundert Jahren verändert der Braunkohleb

Botanik

Die weiträumige Parkanlage mit rund 20 ha Forstbereich (d

Hexenhaus und Märchenwald

Zwischen dem Festanger und der Ökoschule liegt eine idyll