Konzerte und Vorträge in den kleinen, Geschichte atmenden Salons der Veranstaltungshäuser sind immer besondere Erlebnisse.
 

Weißes Haus

Die Kammerkonzertreihen im vergoldeten Spiegelsaal des Weißen Hauses führen weitgereiste Musikliebhaber nach Markkleeberg. Anlässlich der großen Komponistenjubiläen widmen die Musiker der Neuen Leipziger Chopin-Gesellschaft e. V. die Klavier- und Liedernachmittage im Weißen Haus dem Schaffen namenhafter Komponisten. "Herfurthsche Hausmusik" und "Weißes Haus exklusiv" sind zwei Konzertreihen auf höchstem künstlerischen Niveau im vergoldeten Spiegelsaal. Zusätzlich wurden im Januar 2016 der Parksalon, das Buchen- und Rosenzimmer als neue Veranstaltungsräume im Weißen Haus in Betrieb genommen.

 

Veranstaltungstickets sind in der Tourist-Information Leipziger Neuseenland und Stadt Markkleeberg in der Rathausstraße 22, in der Musikalienhandlung Oelsner in Leipzig oder an allen bekannten reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Ticket-Hotline: 01806 700 733 (24 h) 
 

Kontakte:
Weißes Haus
Raschwitzer Straße 13, 04416 Markkleeberg
Telefon: 0341 354141-2
E-Mail: kultur@markkleeberg.de
Internet: www.markkleeberg.de

 

Kontakt für Vermietungen:
Stadtverwaltung Markkleeberg
Sachgebiet Grundstücksverkehr und Vermietung
Tel. 0341 3533218
E-Mail: ute.grof@markkleeberg.de

 

Historie des Weißen Hauses

Das Weiße Haus ist die architektonische Zierde des agra-Parks. Es wurde 1896/97 vom Zeitungsverleger und königlich-württembergischen Konsul Paul Herfurth auf dem höchsten Punkt des Parks errichtet.

Die Pläne des Gautzscher Architekten Gustav Hempel waren vom Versailler Lustschloss Petit Trianon inspiriert. Wege und neobarocke Terrassenfiguren sind nach dem Gebäude ausgerichtet. Auch im Inneren des Weißen Hauses lehnten sich die Bauherren an ihr französisches Vorbild an und kreierten einen vergoldeten Spiegelsaal.

Das Weiße Haus war bis zum zweiten Weltkrieg Teil und Treffpunkt des Leipziger Kulturlebens. Bis zum Tode von Paul Herfurth 1937 diente das Weiße Haus als Sommersitz. Für die Öffentlichkeit blieb der Park gesperrt. 1945 war es Standort der amerikanischen und russischen Besatzungsmächte. Das Weiße Haus wurde in der DDR ab 1950 für politische und kulturelle Veranstaltungen und als Verwaltungsgebäude für den agra-Park genutzt.

Umfangreiche Umbauten in den 1980er Jahren zerstörten die Raumstruktur. Nach einer späteren Nutzung als Hotel erwarb die Stadt Markkleeberg das Weiße Haus 1996. Das Gebäude dient seitdem als offizielles Standesamt der Stadt Markkleeberg. In den Jahren 2005-2014 standen die unsanierten Räume im 1. und 2. OG der Musik- und Kunstschule “Ottmar Gerster“ des Landkreises Leipzig zur Verfügung. 2015 wurde das Gebäudeinnere umgebaut. So wurden ein zweiter Rettungsweg und ein Aufzug eingebaut.

Seit August 2015 hat auch das Amt für Kultur und Tourismus seinen Sitz in diesem Gebäude. Im ersten Obergeschoss werden von den Mitarbeitern wechselnde Gemäldeausstellungen, Konzerte und Vorträge betreut. Auch im Spiegelsaal im Erdgeschoss finden klassische Konzerte statt.

Mehr zu den aktuellen Ausstellungen und Veranstaltungen finden Sie hier.

 

Musenstatuen am Weißen Haus

Die Terrasse des Weißen Hauses säumen sechs lebensgroße Sandsteinplastiken griechischer Musen. Sie gehen zurück auf die von Johann Wolfgang van der Auvera gestalteten Barockplastiken für den Hofgarten von Schloss Veitshöchheim

Etwa um 1890 hatte der Bildhauer Fritz Walter Kunze davon Kopien für den Prödeler Landsitz der Familie Kees oder für den Raschwitzer Barockgarten angefertigt, ehe sie in den Herfurtschen Park kamen, der mit zahlreichen Plastiken ausgeschmückt war.

Von links nach rechts sind folgende Musenstauen zu sehen:  Euterpe: die Muse der Tonkunst und der lyrischen Poesie, Zeichen ist die Flöte

- Urania: die Muse der Astronomie, Muse der Sternkunde, Zeichen sind Himmelsglobus und Zeigestab

- Polyhymna: die Muse des Gesangs, Zeichen ist die Leier

- Erato: die Muse der Liebesdichtung der Lyrik, des Gesanges und des Tanzes. die Muse der Liebesdichtung

- Melpomene: die Muse der Tragödie, Zeichen ist der Weinlaubkranz

- Thalia: die Muse der komischen Dichtung und der Unterhaltung; Zeichen sind die komische Maske und der Efeukranz

 

 

Musik- und Gesellschaftshaus im agra-Park

Die Stadt Markkleeberg baute 2015 den ehemaligen Speisesaal der agra-Beschäftigten zu einem Konzertsaal um. Nutzer des lichtdurchfluteten Raums ist vor allem die im Haus ansässige Musikschule "Ottmar Gerster". Welche Freude das Spielen eines Instruments bereiten kann, stellen die kleinen und großen Musikschülerinnen und -schüler bei ihren zahlreichen Konzerten unter Beweis.
In nur wenigen Metern Entfernung erleben die Besucher des agra-Parks vielfältige Kulturangebote - in der Musikschule "Ottmar Gerster", im Weißen Haus und im Deutschen Fotomuseum.
Der Raum kann auch für private Veranstaltungen gemietet werden.

 

Kontakte:
Musikschule im agra-Park
Raschwitzer Straße 11, 04416 Markkleeberg
Telefon: 0341 3580463
E-Mail: gerster@musikschule-leipzigerland.de
Internet: www.musikschule-leipzigerland.de